Der Trend zum m-learning (m – wie mobile) ist wohl nicht mehr aufzuhalten. Im Gegensatz zu “älteren Semestern” haben Kinder zum einen keine Hemmungen, sich mit neuen Technologien auseinander zu setzen. Die zweite Hürde, die bisher noch in den relativ hohen Kosten bei Multimedia-fähigen Smartphones gesehen werden konnte, beginnt außerdem zu fallen. Bereits jetzt können Multimedia-fähige Smartphones mit FlashLite 3.x Technologie für schon rund 130 Euro erworben werden. Bei weiter fallenden Preisen sollte dem Sieg des m-learnings nichts mehr im Wege stehen. Und auch die älteren Semester werden sich dem nicht länger verschließen können…

Zu dem vergrößert sich das Softwareangebot im mobilen Sektor täglich. Fleißige Programmierer sorgen alleine im AppStore von Apple dafür, dass pro Tag über 300 zusätzliche Apps hinzukommen. In der Spitze waren es bis zu 1400 Apps pro Tag!

Leider verweigert Apple immer noch der Flash-Technologie den Zugang, so dass ich momentan nur für Nokia Smartphones entwickeln kann. Glücklicher Weise gewinnen die Finnen wieder Marktanteile im hart umkämpften Segment der multimediafähigen Smartphones zurück, so dass ich für die Zukunft weiter zuversichtlich bleibe. Im vierten Quartal lag der Marktanteil von Nokia bei 40 Prozent. Das ist immerhin ein Plus von 25% zum Vorjahr!

Hier ein Link zu meiner ersten m-learning Software für Kinder. Diese Smartphone App wurde in Zusammenarbeit mit CIM realisiert und kann kostenlos auf Nokia Smartphones installiert werden:

www.e-learningapps.de/e-learningapps.html

Wer kein Smartphone zur Verfügung hat kann das Lernspiel dennoch im Browser erleben. Dazu einfach dem Link folgen.

Viel Spaß wünscht euer Jens