Da ich mich der 3D-VR Software Unity3D zuwenden möchte, benötige ich eine (kosten-)effiziente 3D Modelling- und Animations-Software. Ich hatte bereits mit mehreren 3D-Software-Produkten gearbeitet: In meinem Studium hatte ich mich ausführlich mit der 3D Modelling- und Animations-Software “3DS MAX 4″ auseinander gesetzt. Und während meiner Arbeit in York mit “Cheetah3d”. Als Freiberufler habe ich mich nun, nach einigen Abwägen, der 3D Open Source Software “Blender” zugewandt.   In diesem Teil des Blogs möchte ich über meine Fortschritte mit der 3D Software Blender berichten.  Doch warum Blender und nicht 3D Studio MAX oder  Cheetah3d?

Kosteneffizienz ist mir besonders am Anfang des Freelancer-Daseins sehr wichtig – 3DS MAX ist einfach zu teuer – da dieses oder nächstes Jahr weitere Investments in das neue CS5-Paket sowie in einen neuen PC folgen werden, kann ich mir dies momentan nicht leisten…

Cheetah3d war zwar ein sehr gutes, recht günstiges und einfach zu erlernendes 3D-Programm – jedoch ist es nur am MAC verfügbar. Weil Apple zur Zeit sehr gegen die Flash-Technologie von Adobe wettert,  habe ich mich entschlossen Apple nach 6 Jahren wieder den Rücken zuzuwenden. Auf Flash basiert meine derzeitige Haupterwerbsquelle – und ich bin der Meinung, dass ich keine Firma der Welt unterstützen sollte, die meine Haupterwerbsquelle sabotiert. Zum Anderen hatte ich mit den Frimenpolicies von Apple nicht die besten Erfahrungen gemacht: Mein Powerbook G4 gab im Winter auf Grund von billigem Lötzinn seinen Geist auf – 3 mal hat er noch gepiepst und dann lief der Lüfter wie ein Föhn. Reparaturkosten um die 800 Euro – Auf Anfrage bei einem Freund, der mal für Apple arbeitete, ist dies ein recht häufiges Problem. Auf seinen Hinweis konnte ich mit Hilfe eines Schraubzwingers den Rechner noch einmal kurz hochfahren um Daten zu sichern…

Die Installation von Blender ging recht leicht über die Bühne – besonders die Größe des Software-Installers ließ mich stutzen – nur rund 10MB! Allerdings wird zusätzlich 2.6 Python benötigt -14MB. Leider konnte diese Software nur auf den Hauptpfad meines Computer-Laufwerks installiert werden – ein Eingriff in meine Ordnerstruktur wie ich sie nicht mag…